Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen der Verwaltung

Pressemitteilung von Hessen Mobil, Straßen- und Verkehrsmanagement

Heppenheim, 13.04.2017
**************************************************

B47: Fahrbahnsanierung in der Ortsdurchfahrt Lautertal-Elmshausen


Hessen Mobil: Bürgerinformationsveranstaltung am 19. April 2017

In Abstimmung mit der Gemeinde Lautertal und Hessen Mobil wurde der Bauzeitenplan zur Erneuerung und zum Ausbau der Ortsdurchfahrt Elmshausen überarbeitet und angepasst.

Der aktuelle Bauabschnitt zwischen dem Ortseingang von Elmshausen bis zum Abzweig "An der Walkmühle" wird bis Ende April fertiggestellt, danach werden die Bauarbeiten in einem neuen Bauabschnitt weitergeführt.

Im Zusammenhang mit der Baumaßnahme zur Erneuerung und zum Ausbau der Ortsdurchfahrt Elmshausen im Zuge der Bundesstraße B 47, laden die Gemeinde Lautertal und Hessen Mobil Anwohnerinnen und Anwohner, sowie interessierte Bürger am Mittwoch, den 19. April, um 19:00 Uhr, zu einer Bürgerinformationsveranstaltung in die Lautertalhalle in Elmshausen ein.

Im Rahmen der Veranstaltung soll den betroffenen Anliegern der aktuelle Stand der Baumaßnahme erläutert und einen Ausblick auf den kommenden Bauablauf gegeben werden.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de

Weiterlesen

Mitteilung

SPÜLEN DER TRINKWASSERLEITUNG

Die Gemeinde Lautertal gibt folgende Termine für die turnusmäßige Rohrnetzspülung bekannt:
Montag - Donnerstag von 8:00 – 16:00 Uhr
und Freitag von 8:00 – 13:00 Uhr

27.03. – 29.03.2017 Ortsteile Schannenbach, Knoden und Breitenwiesen
27.03. – 31.03.2017 Ortsteil Elmshausen
03.04. – 07.04.2017 Ortsteile Gadernheim und Raidelbach
10.04. – 13.04.2017 Ortsteile Beedenkirchen und Wurzelbach
18.04. – 21.04.2017 Ortsteile Lautern, Staffel und Schmal-Beerbach
24.04. – 28.04.2017 Ortsteil Reichenbach

Weiterlesen

NACHRUF

Am 07. März 2017 verstarb

Herr

Ferdinand Dörfler
Ehrenbeigeordneter

im Alter von 89 Jahren.


Der Verstorbene hat seine reichen Lebenserfahrungen jahrzehntelang in den Dienst der Allgemeinheit gestellt.

Von 1964 bis zur Gebietsreform im Jahre 1972 gehörte er der Gemeindevertretung der ehemals selbständigen Gemeinde Lautern an.

Anschließend folgten fünf Jahre als Gemeindevertreter der Gemeinde Lautertal. Schließlich gehörte er von 1977 bis März 1993 dem Gemeindevorstand an.

Von 1993 bis 2013 versah er zudem das Amt des Ortsgerichtsvorstehers des Ortsgerichtes Lautertal I.

Seine besonderen Verdienste wurden durch die Verleihung des Ehrenbriefes des Landes Hessen im Jahre 1989 gewürdigt.

Wir verlieren mit dem Verstorbenen einen äußerst befähigten und verantwortungsbewussten Mitbürger, der sich großer Wertschätzung und hoher Achtung erfreute.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Für den Gemeindevorstand
der Gemeinde Lautertal
Jürgen Kaltwasser
Bürgermeister
Für die Gemeindevertretung
der Gemeinde Lautertal
Dr. Günter Haas
Vorsitzender
Für die Bediensteten
der Gemeindeverwaltung
Peter Schuster
Vorsitzender des Personalrates 

 

Weiterlesen

Pressemitteilung

SENIOREN BESUCHEN DEN MANNHEIMER MORGEN.

Auch in diesem Jahr bietet die Gemeinde zwischen April und November wieder einige interessante Ausflugsfahrten für Senioren mit neuen, aber auch bereits bekannten Zielen an.

Die Saisoneröffnungsfahrt führt am Mittwoch, dem 5. April 2017 als Halbtagesfahrt nach Mannheim. Nach einer Besichtigung des Medienhauses Mannheimer Morgen steht eine Kaffeepause im Dreh-Restaurant „Skyline Mannheim“ auf dem Programm.

Abends ist ein Abschluss mit musikalischer Umrahmung in einem bekannten Weinhaus in Bechtheim vorgesehen. Die Abfahrtszeiten des Busses an den bekannten Haltestellen in den einzelnen Ortsteilen sind wie folgt vorgesehen:

10:45 Uhr  Elmshausen
10:40 Uhr  Reichenbach
10:35 Uhr  Lautern
10:25 Uhr  Gadernheim
10:20 Uhr  Staffel
10:25 Uhr  Wurzelbach / Schmal-Beerbach
10:35 Uhr  Beedenkirchen
10:20 Uhr  Raidelbach
10:15 Uhr  Knoden / Breitenwiesen
10:10 Uhr  Schannenbach

Der Fahrpreis incl. Eintritt beträgt 19,- Euro pro Person.

Anmeldungen für die Fahrt nimmt die Gemeindeverwaltung ab sofort schriftlich oder telefonisch (Tel.: 06254-30715 oder 06254-30726) entgegen.

Das komplette Fahrtenprogramm, das auch wiederum ein Frühlings- und ein Herbstfest umfasst, geht allen Seniorinnen und Senioren bis Ende des Monats zu.


(Kaltwasser)
Bürgermeister

Weiterlesen

E I N L A D U N G

Alljährlich bittet die Gemeinde Lautertal Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zum traditionellen NEUJAHRSEMPFANG.

Zur diesjährigen Veranstaltung laden wir Sie recht herzlich für

Sonntag, den 29. Januar 2017, um 11:00 Uhr,
in die Lautertalhalle im OT Elmshausen,
Am Fischweiher 100, ein.

Wie seither üblich, sind hierzu auch die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde eingeladen.
Der Empfang dient zum Kennen lernen und Vertiefen bereits bestehender Kontakte.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wollen wir auch unsere erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler aus den Jahren 2015/2016 ehren.

Zu Beginn des Empfanges wird Frau Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz Ehrungen vornehmen.

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Tage begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
(Jürgen Kaltwasser)                   (Dr. Günter Haas)
    Bürgermeister                          Vorsitzender der
                                                      Gemeindevertretung



PROGRAMMABLAUF

anlässlich des Neujahrsempfanges
der Gemeinde Lautertal am 29. Januar 2017

*****************************************************
11:00 Uhr  Musikalischer Beitrag
                     Popchor Lautern

11:05 Uhr  Eröffnung und Begrüßung
                     Gemeindevertreter-Vorsitzender
                     Dr. Günter Haas

11:20 Uhr  Ehrungen
                     Erste Kreisbeigeordnete
                     Diana Stolz

11:40 Uhr  Musikalischer Beitrag
                     Popchor Lautern

11:45 Uhr  Neujahransprache
                     Bürgermeister
                     Jürgen Kaltwasser

12:00 Uhr  Sportlerehrung
                     Bürgermeister
                     Jürgen Kaltwasser,
                     Gemeindevertreter-Vorsitzender
                     Dr. Günter Haas,
                     Gemeindevertreter
                     Erich Sauer

anschließend Umtrunk

Weiterlesen

Mitteilung

JAHRESRÜCK- UND AUSBLICK


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


es ist ein guter Brauch, sich zum Jahreswechsel an das abgelaufene Jahr zu erinnern und einen Ausblick auf das neue Jahr zu wagen. Dem will ich gerne folgen.

Ich verbinde damit meine besten Wünsche für die kommende Zeit für jede und jeden von Ihnen persönlich.

Ihr
Bürgermeister Jürgen Kaltwasser

RÜCKBLICK AUF DAS JAHR 2016

Das Jahr 2016 liegt hinter uns. Es brachte Höhen und Tiefen, Freude und Überraschungen. Für die Gemeinde Lautertal war es ein ereignisreiches, bislang turbulentes, insgesamt jedoch gutes Jahr. In gemeinsamer Anstrengung konnte wieder einiges erreicht werden.

Mit dem ersten Tag des Jahres wurde der gemeindliche Bauhof mit seinen 11 Beschäftigten in die Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB) überführt. Damit einhergehend wurden die Grundstücke und Gebäude in das Eigentum des KMB übertragen. Wir folgten damit dem Beispiel der Stadt Bensheim, die diesen Schritt bereits vor Jahren ging.

Bereits im ersten Halbjahr konnte ein neues Fuhrparkkonzept umgesetzt werden. Dabei wurden insgesamt 6 neue Fahrzeuge durch die KMB mit einer Investitionssumme von zusammen rund 300.000,- € angeschafft. Damit ist - auch unter Ausnutzung von Synergieeffekten - ein wirtschaftlicheres Arbeiten möglich.

Für das kommende Jahr plant der Verband, die veralteten Bestandsgebäude durch einen Neubau zu ersetzen. Hierfür werden ca. 850.000,- € aufgewendet. Die Mitarbeiter finden dann optimale Arbeitsbedingungen vor.

Nach entsprechender Vorarbeit einer eigens dafür gebildeten Kommission als Hilfsorgan des Gemeindevorstandes hat die Gemeindevertretung ein Wasserversorgungskonzept beschlossen. Die Umsetzung ist auf fünf Jahre angelegt und erfordert Investitionen in Höhe von rund 3,2 Millionen Euro. Neben dem Um- und Neubau von Hochbehältern, der Erneuerung technischer Anlagen sowie der Sanierung des Leitungssystems geht damit zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit auch ein Teilanschluss an den Wasserbeschaffungsverband Riedgruppe Ost einher. Geplant ist, künftig den Ortsteil Elmshausen sowie die Tiefzone des Ortsteils Reichenbach mit „Fremdwasser“ zu versorgen. In einem ersten Schritt zur Umsetzung des Konzeptes konnte bereits die Fernwirkanlage (Steuerung) optimiert werden.

Eine große Herausforderung stellte die Unterbringung und Integration der uns zugewiesenen Flüchtlinge dar. Diese Aufgabe konnte durch eine große Hilfsbereitschaft der Bevölkerung gelöst werden, ohne dass es zu Konflikten kam. Zum einen fanden sich private Hausbesitzer bereit, entsprechende Belegungsvereinbarungen abzuschließen und andererseits kümmern sich die MitarbeiterInnen des Netzwerks Vielfalt ehrenamtlich in vorbildlicher Weise um die Flüchtlinge. Darüber hinaus konnte unter beachtlicher finanzieller Unterstützung der Kirchengemeinden mit der Stadt Lorsch im Rahmen interkommunaler Zusammenarbeit eine befristete halbe Stelle einer Flüchtlingskoordinatorin geschaffen werden.

Für unsere Jugend konnte bei der Lautertalhalle im Ortsteil Elmshausen eine neue BMX-Skateranlage errichtet werden. Zur Finanzierung hatte unser sehr engagierter aktiver Jugendrat mit den Erlösen aus Veranstaltungen der vergangenen Jahre ganz entscheidend beigetragen. Einen weiteren Zuschuss steuerte die Europäische Union bei.

Ein Highlight des Jahres waren sicherlich die Verschwisterungsfeierlichkeiten mit unserer neuen Partnergemeinde Dogliani (Italien). Diese Verbindung wurde neben dem Verschwisterungsverein APEG generationsübergreifend ganz maßgeblich auch vom Jugendrat sowie dem Seniorenbeirat initiiert.

Investitionen wurden wieder - wenn auch in diesem Jahr in eher bescheidenem Umfang - in die Sicherstellung des Brandschutzes getätigt. So wurden Stromerzeuger angeschafft und das Feuerwehrgerätehaus im Ortsteil Gadernheim mit einer Abgassauganlage ausgestattet.


AUSBLICK AUF DAS JAHR 2017

Das wichtigste Ziel für das neue Jahr ist gleichzeitig auch ein ehrgeiziges und sportliches Ziel: ein ausgeglichener Haushalt.

Bekanntlich haben wir uns dazu im Rahmen der mit dem Land Hessen vor drei Jahren abgeschlossenen Schutzschirmvereinbarung verpflichtet. Im Gegenzug hat das Land 5,2 Millionen Euro unserer Schulden abgelöst und damit zur Konsolidierung der Gemeindefinanzen beigetragen.

Um das Ziel des Haushaltsausgleiches zu erreichen und damit auch wieder finanzielle Spielräume zu gewinnen, mussten und müssen schmerzliche Einschnitte auf dem Gebiet der Steuern und Gebühren getroffen werden.

Vertragsgemäß wird der Hebesatz der Grundsteuer B im kommenden Jahr auf 500 Punkte angehoben. Darüber hinaus müssen auch die Friedhofsgebühren sowie die Elternbeiträge bei den Kindergärten angepasste (erhöht) werden.

Im Haushaltsvollzug ist äußerste Sparsamkeit geboten. Nur so wird auch der Jahresabschluss ausgeglichen zu gestalten sein.

Eine bedeutende Maßnahme im Bereich der Infrastruktur stellt der Ausbau der Bundesstraße 47 im Zuge der Ortsdurchfahrt des Ortsteils Elmshausen dar. Hessen Mobil erneuert dabei auf einer Strecke von 1,3 Kilometer die Fahrbahn. Im Rahmen einer Gemeinschaftsmaßnahme sanieren wir die Bürgersteige und schaffen behindertengerechte Bushaltestellen. Der finanzielle Aufwand der Gemeinde in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro wird teilweise durch Zuschüsse und Anliegerleistungen gedeckt.

Zur Sicherstellung des Brandschutzes investieren wir im kommenden Jahr mehr als 250.000,- €uro. Nach dem bereits vollzogenen Zusammenschluss der Ortsteilwehren von Knoden und Schannenbach wird das Feuerwehrgerätehaus im Ortsteil Schannenbach um- und ausgebaut. Diese mit rund 200.000,- Euro veranschlagte Maßnahme ist zwingende Voraussetzung zur Umsetzung des neuen Fahrzeugkonzeptes nach dem Bedarfs- und Entwicklungsplan für die gemeindlichen Feuerwehren.

Weitere Mittel in Höhe von 40.000,- Euro stehen für die dringende Sanierung des Daches des Feuerwehrgerätehauses m Ortsteil Reichenbach bereit.

Ein besonderes Augenmerk richten wir auf unsere Kindergärten. Nachdem im laufenden Jahr bereits bauliche Verbesserungen beim Kindergarten im Ortsteil Lautern vorgenommen wurden, sind für das Jahr 2017 Unterhaltungsmaßnahmen insbesondere bei den Einrichtungen in den Ortsteilen Reichenbach und Elmshausen vorgesehen. Darüber hinaus soll der Kindergartenbedarfsplan um die mittelfristig notwendigen Investitionen ergänzt werden.

Und schließlich haben wir im kommenden Jahr auch Grund zum Feiern. Unser Ortsteil Gadernheim kann auf sein 650-jähriges Bestehen zurückblicken. Die örtlichen Vereine sowie der Ortsbeirat werden dieses Ereignis nutzen, um Rückschau zu halten, aber auch in die Zukunft zu blicken. Der interessierten Öffentlichkeit wird dabei sicherlich auch ein Querschnitt des pulsierenden Vereinslebens vermittelt. Wir alle sind schon heute gespannt auf das, was uns erwarten wird.

Weiterlesen

Mitteilung

HUNDESTEUER

In der Gemeinde Lautertal besteht eine Satzung über die Erhebung einer Hundesteuer.

Nach dieser Satzung unterliegen die Hundehalter einer Steuerpflicht. Sie sind verpflichtet, ihr(e) Tier(e) bei der Gemeinde schriftlich anzumelden.

Die überwiegende Zahl der Hundehalter kommt dieser Verpflichtung nach.

Allerdings kommt es auch vor, dass Hunde - aus welchen Gründen auch immer - nicht zur Anmeldung gebracht werden.

Es wird deshalb ausdrücklich auf die entsprechenden satzungsmäßigen Bestimmungen hingewiesen.

Desweiteren bitten wir - nicht zuletzt aus Gründen des Umwelt- und Naturschutzes - beim Ausführen der Hunde von den Angeboten der eingerichteten Hundetoiletten Gebrauch zu machen.

Für Ihr Verständnis bedanken wir uns herzlich.

Weiterlesen

Pressemitteilung

GELUNGENE INTEGRATION IM ODENWALD

Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz besucht Bürgermeister Jürgen Kaltwasser in Lautertal

Kreis Bergstraße (kb).Im Rahmen ihres Antrittsbesuchs in Lautertal sprach die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz mit Bürgermeister Jürgen Kaltwasser über die aktuellen Herausforderungen in der Odenwald- Gemeinde.

Zu den Gesprächsthemen gehörte die gelungene Integration von Flüchtlingen. „Ich freue mich, dass sich Lautertal so weltoffen präsentiert“, sagte Diana Stolz anerkennend.

Ein weiterer Schwerpunkt war das Thema Wasserversorgung. Da einzelne  Anlagen sowie das Leitungssystem in Lautertal sanierungsbedürftig sind, arbeitet die Gemeinde in Kooperation mit dem Gesundheitsamt sowie dem Regierungspräsidium an einer nachhaltigen Lösung. Alle Beteiligten sind zuversichtlich, dass mit der notwendigen Sanierung in Kürze begonnen werden kann.

Wie in vielen Kommunen ist auch die finanzielle Situation der Gemeinde Lautertal angespannt. Ein Konsolidierungsvertrag mit dem Land Hessen sieht vor, dass der Lautertaler Haushaltsplan im kommenden Jahr ausgeglichen sein wird.

„Ich bedanke mich bei Herrn Kaltwasser für das informative Gespräch und bin mir sicher, dass in dieser schönen Gemeinde alle Herausforderungen gemeistert werden. Gerne komme ich wieder nach Lautertal“, so die Erste Kreisbeigeordnete Stolz abschließend.

(Lfd.-Nr. 287/2016)

Weiterlesen

Volkstrauertag

Anlässlich des Volkstrauertages am 13. November 2016 finden an den Ehrenmalen in den Lautertaler Ortsteilen Gedenkfeiern wie folgt statt:

Ehrenmal

Uhrzeit

OT Reichenbach

10.30 Uhr vor dem Gottesdienst

OT Elmshausen

11.15 Uhr

OT Beedenkirchen

10.30 Uhr

OT Gadernheim

10.30 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst

OT Lautern

14.00 Uhr

OT Schannenbach

14.30 Uhr

Die Bevölkerung wird um Teilnahme gebeten.

Lautertal (Odenwald), den 01. November 2016
Der Gemeindevorstand
der Gemeinde
Lautertal (Odenwald)
Kaltwasser
Bürgermeister

Weiterlesen

Pressemitteilung von Bürgermeister Jürgen Kaltwasser

Stellungnahme zum Pressebericht „Neue Mehrheit hat keine Angst vor den Bürgern“ (20. September 2016)

„WIE SIEHT DER GEGENENTWURF AUS.

In der vorigen Sitzung der Gemeindevertretung hatte ich im Zusammenhang mit den notwendigen Sanierungsmaßnahmen bei der gemeindlichen Wasserversorgung von einer nach meiner Einschätzung zu erwartenden Erhöhung des Wasserpreises um ‚einen Euro plus x pro m³‘ gesprochen.

Die Lautertaler Bürgerliste unterstellte mir jetzt in einem Pressebericht vom 20. September 2016, offensichtlich fehle mir diesbezüglich der Überblick.

Die notwendigen Investitionen in Millionenhöhe sind vorliegend im Rahmen des Finanzhaushaltes zu finanzieren. Den Ergebnishaushalt und damit den Gebührenhaushalt Wasserversorgung belasten die jährlichen Abschreibungen aus den getätigten Investitionen.

Geht man von einem Investitionsvolumen in Höhe von 5 Millionen Euro innerhalb der nächsten fünf Jahre aus und unterstellt einen Abschreibungssatz von 5 %, ergibt sich hieraus eine Belastung des Gebührenhaushaltes (linear ansteigend) am Ende des Investitionszeitraums (also im Jahr 2021/2022) in Höhe von 250.000,- Euro. Bei einer verkauften Wassermenge zu rund 245.000 m³ jährlich errechnet sich hieraus eine Preiserhöhung von etwas mehr als einen Euro pro m³.

Liegen die Investitionen darunter, fällt auch der Preisanstieg geringer aus.

Wer hier den fehlenden Überblick anmahnt, sollte bitte seinen Gegenentwurf offenlegen.“

Weiterlesen